Gläsernes Rathaus

Neubau und Sanierung Rathaus Zwickau

  • Jahr : 2011
  • Standort : Zwickau
  • Kategorie : Neubau/Umbau
  • Rubrik :

Der planerische Ansatz zur Neugestaltung des Rathauses Zwickau verfolgt die bedachte Symbiose zwischen dem erhaltenen historischen und dem neu errichteten Bauteil. Dabei steht derNeubau dem charmant überladenen historisierenden Angesicht des Kopfbaus in der Fassadenfassung von 1866/67 und der baugleichen Westfassade von 1897/98 bewusst puristisch und modern entgegen.

Kernstück des neuen Rathausensembles ist der zentral im Bereich des ehemaligen Rathausinnenhofs situierte Bürgersaal, Tagungsort des Stadtparlamentes, dessen Transparenz sich über das umgebende Foyer bis in die Büroflügel der Stadtverwaltung zieht und symbolisch für demokratische Offenheit steht. Dabei stellt sich, untermalt durch die großflächig verglasten Dächer und Fassaden die Empfindung einer Stadt-in-Stadt-Struktur ein.

RHZ_03

Der Neubau hält gewollt über eine eingeschobene Terrasse in Achtung des historischen Bestandes Abstand zur wieder freigelegten Südwand der spätgotischen Jakobskapelle, die sich im Innern nach Sicherung und Abdeckung verschiedener fragmentärer Befunde wieder ihrer barocken Farbfassung des 17. Jahrhunderts annähert.

Einen Ausblick nimmt der Neubau über die sich durch die erhaltene historische Fassade des Westflügels schiebende Glaskanzel, einen zweigeschossigen Glaskubus, der Fraktions- und Versammlungsräume beherbergt.

Außenfassade
RHZ_06

Die Baumaßnahmen im historischen Bauteil haben viele, immerfort überformte Bauschichtendes jeweils gültigen Zeitgeistes offengelegt, deren älteste Zeugnisse bis in die Zeit vor dem Stadtbrand von 1403 reichen. Die historische Gestalt des alten Rathauses neben die moderne des neuen zu stellen, ohne gegeneinander zu konkurrieren, war auch im Innern des Gebäudes Ziel des Entwurfs. Dabei wurde der historische Bau behutsam und unter Einbezug der Denkmalpflege gestaltet und saniert.

RHZ_10

Die neue Farbigkeit der historischen Fassade des Gebäudes ist dem Kompromiss zwischen einer planerisch freien und einer historisch belegten und denkmalpflegerisch geforderten Farbvariante geschuldet. Die konsequente Durchsetzung der einen oder der anderen Variante hätte der Einordnung des Rathauses in den Hauptmarkt gutgetan.

Auch im Bereich des Altbauteils bleibt Transparenz ein Entwurfsprinzip. Durch die Rückführung aller Erdgeschossfensterbrüstungen auf das Niveau des Hauptmarktes wird diesem Prinzip entsprochen und gleichzeitig ein historisch belegter Bauzustand wiederhergestellt.

Letztendlich beweist die positive Inbesitznahme des Rathauses durch die Zwickauer Bürger, dass hier der Stadt ein baulicher Meilenstein anhand gegeben wurde, der die Innenstadt aufwertet und belebt. Nicht zuletzt trägt dazu die Entscheidung für die Ansiedlung von Handel im Erdgeschoss sowie einer dem Flair des Rathauses entsprechenden Gastronomie bei.

RHZ_09

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung